Commerzbank mit doppeltem Nettogewinn in Q1

Commerzbank deutet stärkeren Gbp an, da die BoE mit Zinssenkungen zögert

Am Mittwoch berichtete die deutsche Commerzbank (CBKG), dass sich ihr Nettogewinn im ersten Quartal verdoppelt hat. Dies wurde durch die höheren Zinssätze im Land und im Rest der Welt erreicht.

Insgesamt betrug der Nettogewinn der Commerzbank 580 Millionen Euro oder rund 638,46 Millionen Dollar. Noch im letzten Jahr hatte die Bank im gleichen Quartal nur 298 Millionen Euro Nettogewinn erzielt.

Analysten hatten größtenteils nur mit einem Nettogewinn von 481 Millionen Euro gerechnet. Das tatsächliche Ergebnis fiel jedoch um 99 Millionen Euro höher aus.

Commerzbank rechnet mit Aufwärtspotenzial

Mit Blick auf die Zukunft sagte die Commerzbank, sie erwarte Aufwärtspotenzial bei den Nettoerträgen aus dem Zinsgeschäft.

Eine weitere wichtige Entwicklung bei der Commerzbank ist die große Umstrukturierung, bei der das Unternehmen Hunderte von Filialen geschlossen und Tausende von Mitarbeitern entlassen hat. Das ist also ein weiterer Faktor, der es der Bank ermöglichte, ihre Kosten zu senken und ihre Rentabilität zu verbessern.

Wenn man sich umschaut, stellt man fest, dass viele Banken aufgrund der höheren Zinsen bessere Ergebnisse als erwartet erzielen.

Erst im vergangenen Jahr konnte die Bank ein weiteres gewinnbringendes Jahr in Folge verzeichnen und ist zudem wieder in den berühmten deutschen DAX-Index aufgenommen worden, der nur Blue-Chip-Unternehmen enthält.

Obwohl die Bank nach der Finanzkrise vor mehr als 10 Jahren gerettet wurde, hält der Staat immer noch einen Teil der Anteile an ihr!

Analysten zufolge ist die Commerzbank immer noch mit vielen Problemen konfrontiert, wie z. B. einer schwachen Wirtschaft, einer hohen Inflation und sogar mit Krediten.

Der Vorstandsvorsitzende der Commerzbank sagte jedoch, dass das Finanzinstitut in guter Verfassung sei. Er fügte hinzu, dass die Transformation der Bank reibungslos verlaufe und bereits erste Ergebnisse zeige.

Wenn wir den besser als erwarteten Nettogewinn und die potenziellen Risiken nebeneinander betrachten, wird deutlich, dass bei der Commerzbank nicht alles gut ist. Kurz- bis mittelfristig könnte die Bank jedoch zinsbedingt höhere Gewinne verbuchen!

Author

  • Sandra Summers

    Sandra ist unser neuestes Mitglied im Team der professionellen Trader bei onlineinvestitionen.com. Mit 6 Jahren im Handel, dem Umgang mit Krypto, Blockchain und Arbitrage-Möglichkeiten, ist Sandra der Schlüssel, um unsere Benutzer mit den neuesten Innovationen und Trends auf dem Laufenden zu halten, was sicherlich jedem helfen wird, die beste Entscheidung in der Handelswelt zu treffen. Wenn sie sich nicht gerade in Zahlen vertieft, genießt sie das Bergsteigen und lange Spaziergänge in Prag, wo sie lebt.

Scroll to Top